Bericht über den Kurzaufenthalt in Salzburg
(Do., 9. August bis So., 12. August 2007)


zurück zu Reiseberichte, Homepage

Festung Hohensalzburg
Haus der Natur
Miracle's Wachsmuseum (Salzburg anno 1791)
Mirabelgarten
Zoo Salzburg
Wasserspiele und Schloss Hellbrunn
Abschließende Worte und noch einige Impressionen

Festung Hohensalzburg

Die Festung Hohensalzburg, hoch über den Dächern der Stadt, ist nicht nur ein größten und am besten erhaltene Festungsbauten des Mittelalters in Europa, es ist auch das Wahrzeichen von Stadt und Land Salzburg.
Aufgrund der hohen Lage bietet es eine herrliche Aussicht auf die Stadt. Der Aufstieg kann entweder zu Fuß, oder bequemer mit einer eigenen Festungsbahn in nur wenigen Minuten.

Besondere Attraktionen:

Eintrittspreise (Stand 2007):

  Erwachsene: 10,00 Euro
  Ermäßigt: 9,10 Euro
  Kinder (6 bis 14 Jahre): 5,70 Euro
  Gruppe Kinder/Jugend: 5,20 Euro
  Familie: 23,10 Euro

Öffnungszeiten (Stand 2007):

  Jänner bis April: 9:30 bis 17:00 Uhr
  Mai bis Juni: 9:00 bis 18:00 Uhr
  Juli bis August: 9:00 bis 19:00 Uhr
  September: 9:00 bis 18:00 Uhr
  Oktober bis Dezember 9:30 bis 17:00 Uhr
Festung Hohensalzburg Festung Hohensalzburg (Lageplan)
Festung Hohensalzburg (im Inneren) Festung Hohensalzburg (im Inneren)

Weitere Informationen unter: http://www.hohensalzburg.com/

nach oben

Haus der Natur

Dieses Museum für angewandte und darstellende Naturkunde bietet Naturwunder aus Österreich und aus allen Teilen der Welt - von der Arktis bis zum Regenwald, lebendige Tiere in Schaubecken, eine Reise in den menschlichen Körper, die "ältetsten Königreiche" (Lebende Bienen, Termiten, Hornissen und Waldameisen) - Kurz: Ein Erlebnis für Kinder und Erwachsene - und dass zu einem sehr fairen Preis.

Eintrittspreise (Stand 2004):

  Erwachsene: 5 Euro
  Senioren: 4,5 Euro
  Ermäßigte / Schüler: 4 Euro
  Kinder (3 Jahre bis Schuleintritt): 2,5 Euro

Öffnungszeiten (Stand 2004):

  Sommer (April bis Oktober): Mo bis Fr: 10:00 bis 16:45 Uhr
    Sa, So, Feiertage: 10:00 bis 18:15 Uhr
  Winter (November bis März): Mo bis So: 10:00 bis 15:45 Uhr

Weitere Informationen unter: http://www.hausdernatur.at

nach oben

Miracle's Wachsmuseum (Salzburg anno 1791)

Neben dem Geburtshaus von Mozart (Getreidegasse 7) befindet sich Wax-Museum wlches durch eine Zeitreise durch Salzburg führt. Dabei kann man Handwerker bei ihrer Arbeit beobachten, und der Hausmeister Franz Josef weist Sie in die Geheimnisse der Mode und der "Feinen Gesellschaft" ein. Werde Zeuge eines rauschenden Festes Mozarts und lausche der mitreißenden Arie der Königin der Nacht.

Eintrittspreise (Stand 2007):

  Erwachsene: 12 Euro
  Kinder (bis 16 Jahre): 6 Euro
  Studenten: 6 Euro
  Familie: 24 Euro

Öffnungszeiten (Stand 2007):

  täglich von 9:00 bis 19:00 Uhr

Weitere Informationen unter http://www.miracleswaxmuseum.com

nach oben

Mirabelgarten

Aus dem "Offiziellen Stadtführer": Der Mirabellgarten wurde in seiner heutigen Gestalt von Fischer von Erlach entworfen. Das Nordtor ist ein Beispiel heimischer Schmiedkunst. Eine von Einhörnern flankierte Treppe führt zum Pegasusbrunnen (1661, Kaspar Gras). Der Springbrunnen in der Mitte des Gartens ist von vier großen Marmorstatuengruppen umgeben. Sie symbolisiern die vier Naturelemente in Verbindung mit Gestalten der Mythologie. Die Skulpturen schuf Mosto 1690.

Mirabelgarten Mirabelgarten
Mirabelgarten Mirabelgarten

nach oben

Zoo Salzburg

Der Zoo Salzburg ermöglicht in kurzer Zeit eine Reise um die Welt, da hier die Tiere nach den Kontinenten getrennt sind.
Aus dem "Offiziellen Stadtführer": Schriftliche Quellen belegen, dass bereits 1421 hier ein Tiergarten existierte. Der Tiergarten wurde in den vergangenen Jahren großzügig umgebaut und erweitert. Neben exotischen Tieren (Kängurus, Löwen, Zebras, Rhinozerosen, Flamingos, Affen) sind auch viele einheimische Tierarten zu sehen.

Eintrittspreise (Stand 2007):

  Erwachsene: 8,00 Euro
  Ermäßigt: 6,00 Euro
  Kinder (4 bis 14 Jahre): 3,50 Euro

Öffnungszeiten (Stand 2007):

  Jänner bis März: 8:30 bis 16:00 Uhr
  April bis Juni: 8:30 bis 17:00 Uhr
  Juli und August: 8:30 bis 18:30 Uhr
  Sept bis 27. Okt: 8:30 bis 17:00 Uhr
  28. Okt. bis Dezember 8:30 bis 16:00 Uhr
Zoo Salzburg Zoo Salzburg Zoo Salzburg
Zoo Salzburg Zoo Salzburg Zoo Salzburg

Weitere Informationen unter: http://www.salzburg-zoo.at

nach oben

Wasserspiele und Schloss Hellbrunn

Die letzte Station unseres kurzen Salzburg-Trips waren die Wasserspiele und das Schloss in Hellbrunn.

Aus dem "Offiziellen Stadtführer": Die Wasserspiele spiegeln das Lebensgefühl der Renaissance wieder: Mit Tricks, Sensationen und Überraschungen unterhielt der Erzbischof seine Gäste und ließ hier, im Lustschloss, ausgelassen feiern
Die Brunnen, Spritzanlagen, Grotten, Wasserautomaten und Wasserläufe sind nicht nur einzigartig auf der Welt, die Führung bedeutet auch eine Menge Spaß für Jung und Alt. Doch Vorsicht: Hellbrunn ist ein Sommerprogramm.

Eintrittspreise (Stand 2004):

  Erwachsene: 8 Euro
  Senioren: 6 Euro
  Ermäßigte / Schüler: 3,5 Euro
  Kinder (5 bis 14 Jahre): 3,5 Euro

Öffnungszeiten und Führung (Stand 2007):

  April: 9:00 bis 16:30 Uhr
  Mai, Juni: 9:00 bis 17:30 Uhr
  Juli, August: 9:00 bis 22:00 Uhr
  September: 9:00 bis 17:30 Uhr
  Oktober 9:30 bis 16:30 Uhr
Wasserspiele Hellbrunn Wasserspiele Hellbrunn
Wasserspiele Hellbrunn Schloss Hellbrunn

Weitere Informationen unter: http://www.hellbrunn.at/

nach oben

Abschließende Worte und noch einige Impressionen:

Zusammenfassend kann ich sagen, dass diese paar Tage sehr schön und abwechslungsreich waren. Ich denke, dass wir in diesen Tagen ziemlich viel der Stadt Salzburg gesehen haben.
Ganz besonders möchten wir uns natürlich auch bei unseren Gastgebern (Anita und Lucian) bedanken, dass wir bei ihnen übernachten durften, denn ohne sie wäre dieser Kurzurlaub sicherlich nicht zustande gekommen!
Salzburg Impressionen Salzburg Impressionen Salzburg Impressionen
Salzburg Impressionen Salzburg Impressionen Salzburg Impressionen
Salzburg Impressionen Salzburg Impressionen Salzburg Impressionen

nach oben

zurück zu Reiseberichte, Homepage

Autor: Buchgeher Stefan
Erstellt: 14. August 2007
Letzte Änderung: