Elektronik-Projekt: Analog/Digitale Wanduhr (Version 2)


zurück zu Elektronik, Homepage

Fertige Wanduhr (im Betrieb)

1. Einleitung

Eine Wanduhr ist heutzutage wohl nichts mehr besonderes. Und eine rein elektronische Wanduhr im Selbstbau? Dazu kommt, dass diese Wanduhr dank DCF stets die korrekte Zeit anzeigt. Manchen ist der Begriff "Funkuhr" geläufiger, denn genau darum handelt es sich bei diesem Projekt. Also um eine Funkuhr im Selbstbau. Ein angenehmer Nebeneffekt ist, dass dadurch das lästige Zeitumstellen zweimal im Jahr entfällt.

Die Zeiger werden hier durch Leuchtdioden ersetzt. Die Farben der Leuchtdioden spielen hier aber keine Rolle. Für die Anzeige der Stunde sollte allerdings nicht dieselbe Farbe wie für die Minuten/Sekunden verwendet werden. Es können prinzipiell natürlich auch blaue und/oder weiße Leuchtdioden verwendet werden. Es ist aber zu beachten, dass diese um einiges teuerer sind als rote, gelbe oder grüne. Weiters sollten Leuchtdioden verwendet werden, die möglichst wenig Strom benötigen.

Es steht aber nicht der praktische Nutzen, sondern die Programmierung und der Umgang mit Mikrocontrollern im Vordergrund dieses Projektes! Hier geht es hauptsächlich um die Auswertung (Dekodierung) des DCF-Signals. Dies ist auch der Grund weshalb ich alle erarbeiteten Unterlagen (Schaltplan und Listing) zur freien Verfügung bereitstelle. Da keine besonderen Forderungen an den Mikrocontroller gestellt werden, könnte diese Aufgabe wohl auch von jeder anderen Mikrocontrollerfamilie durchgeführt werden. Ich habe mich aber für die PIC-Familie entschieden.

Ich hoffe, dass dieses Projekt ausreichend dokumentiert ist, so dass auch ein nicht Elektronik-Profi mit diesem Projekt zurecht kommt.

nach oben


zurück zu Elektronik, Homepage

Autor: Buchgeher Stefan
Erstellt: 17. Februar 2004
Letzte Änderung: 10. Oktober 2004