5x7-Dot-Matrix-Ansteuerung mit dem MAX7219 (für PIC-Mikrocontroller, Elektronik)


zurück zu Elektronik, Homepage


6. Demonstrationsbeispiel 2

Bei diesem Beispiel soll eine 5x7-Dot-Matrix so angesteuert werden, dass zwei Ziffern mit je 3 Spalten und 5 Zeilen angezeigt werden. (z. B. die Zahl 12)

nach oben

6.1. Hardware

Schaltung zum Demonstrationsbeispiel 2

Im Gegensatz zum Demonstrationsbeispiel 1 wird hier für die Dot-Matrix-Anzeige (LD2) der Typ TA07-11HWA verwendet. Dies ist notwendig da hier diese Anzeige nicht "stehend" sondern "liegend" verwendet wird und daher die Spalten und Zeilen miteinander vertauscht sind. Die 5 Spalten der Dot-Matrix-Anzeige (C1 bis C5), die bei dieser Anwendung eigentlich Zeilen sind, werden mit den SEGMENT-Ausgängen C bis G des MAX7219 (IC4) verbunden und die 7 Zeilen der Dot-Matrix-Anzeige (R1 bis R7), die bei dieser Anwendung eigentlich Spalten sind, werden mit den DIGIT-Ausgängen 1 bis 5 des MAX7219 verbunden, wobei die "Spalte" R4 nicht benötigt wird, und somit als Trennung zwischen den beiden Ziffern dient.

Als Mikrocontroller (IC3) dient auch hier ein PIC12F629. Auch hier ist die Anwendung nicht zeitkritisch, so dass der interne Oszillator verwendet werden kann.

Bis auf den Widerstand R4 (hier 220k) zur Bestimmung der maximalen Helligkeit sind keine weiteren Änderungen im Vergleich zum Demonstrationsbeispiel 1 vorhanden. Dieser Widerstand wurde verändert, um zu zeigen, dass die Helligkeit tatsächlich von diesem externen Widerstand abhängt.

nach oben

6.2. Anmerkungen zur Software

Die Software zum Demonstrationsbeispiel befindet sich im Download-Bereich auf dieser Seite

Hier gilt im Wesentlichen das gleiche, wie beim Demonstrationsbeispiel 1, geändert wurden nur die folgenden 2 Punkte:

nach oben


zurück zu Elektronik, Homepage

Autor: Buchgeher Stefan
Erstellt: 6. April 2006
Letzte Änderung: 25. September 2008