Ansteuerung des Grafik-LC-Display NLC-122B032
(mit PIC-Mikrocontroller, Elektronik)


zurück zu Elektronik, Homepage


8. Programmieren mit ICSP

Allgemeines:
Unter Programmieren mit ICSP versteht man das Programmieren eines (programmierbaren) Bauteils direkt in der Schaltung. Der zu programmierende Bauteil (hier der PIC) muss bei einem Software-Update oder bei der Erstprogrammierung nicht aus der Schaltung genommen werden. Je nach Bauteilfamilie sind dazu unterschiedlich viele Leitungen notwendig. Bei der PIC-Familie sind für die ICSP-Programmierung folgende 5 Leitungen notwendig:

Weiters ist bei der PIC-Familie für die ICSP-Programmierung eine entsprechende Interfaceschaltung notwendig. Diese ist bei der Grafik-LC-Display-Ansteuerung schon auf der Platine untergebracht und soll daher hier nicht weiter beschrieben werden. Siehe dazu Abschnitt 6.1. (Hardware).

Downloadkabel:
Als Downloadkabel verwende ich ein 6poliges Flachbandkabel mit einer Länge von ca. 20 cm. Warum 6polig? Die Taktleitung ist von störenden Einstreuungen sehr empfindlich. Sie befindet sich bei mir daher zwischen zwei Leitungen mit fixem Potential (GND und +5V).

Das folgende Bild zeigt die Schaltung des Downloadkabels.

ICSP-Kabel

Pin 1 des PIC ist beim 40poligen Gehäuse im "normalem Betrieb" die MCLR-Leitung. Bei der Programmierung via ICSP hat diese Leitung allerdings eine andere Bedeutung. Hier liefert dieser Pin die Programmierspannung. Damit nach der Programmierung das Downloadkabel nicht von der Schaltung entfernt werden muss, kann die Programmierspannung mit dem Schalter S1 abgeschaltet werden. Somit ist ein "normaler Betrieb" der Applikation möglich. Dies ist vor allem während der Programmentwicklung praktisch, da hier schnell die geänderte Software überprüft werden kann, ohne dass das Downloadkabel ständig angeschlossen bzw. entfernt werden muss.

Das folgende Bild zeigt einen möglichen Aufbau des Downloadkabels. Eine etwa 19x52mm große Lochrasterplatine (7x20 Löcher) und zwei 20polige Stiftleisten bilden die Basis. Daran wird das 6polige Flachbandkabel entsprechend dem oberen Schaltpan angelöstet. Am anderen Ende des Flachbandkabels befindet sich eine 5polige Stiftleiste (Achtung: Diese Stiftleiste muss in die bei der Grafik-LC-Display-Ansteuerung auf der Platine verwendeten 5poligen Buchsenleiste (K1) passen.

ICSP-Adapter

Programmiergerät:
Zur Programmierung der PIC-Mikrocontroller verwende ich PICSTART Plus. Dieser Programmer verwendet intern auch das ICSP-Prinzip, so dass es für den Programmer egal ist, ob nun ein PIC in der Fassung sitzt oder das hier beschriebene Downloadkabel. Es ist aber zu beachten dass die Anschlüsse für die ICSP- Programmierung von PIC zu PIC unterschiedlich sind. Das hier vorgestellte Downloadkabel lässt sich zum Beispiel nicht für einen 18poligen PIC (PIC16F84 oder PIC16F62x) verwenden, auch wenn in der Entwicklungsumgebung ein PIC16F84 oder ein PIC16F62x ausgewählt wurde. Das hier beschriebene Downloadkabel eignet sich aber für alle 40poligen und 28poligen PICs.

Das folgende Bild zeigt das Downloadkabel im Einsatz.

ICSP-Programmierung
nach oben


zurück zu Elektronik, Homepage

Autor: Buchgeher Stefan
Erstellt: 24. Juli 2006
Letzte Änderung: 16. September 2006